Willkommen auf der Website der Gemeinde Wattwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

  • Schutzverordnung für Kultur- und Naturobjekte
  • Ricken: Überprüfung Langsamverkehr
  • Sanierung Hofstattbach: Auflageprojekt in Bearbeitung
  • Grundsatzentscheide Umgestaltung Post-/Bahnhofstrasse
  • Neue Unterflurbehälter in Heiterswil und im Rickenhof
  • Arbeitsvergabungen für Strassensanierungen
  • Spital Wattwil: Investieren um abzubauen? Nicht mit uns!

Schutzverordnung für Kultur- und Naturobjekte
Aufgrund des neuen Raumplanungsgesetzes und des neuen kantonalen Planungs- und Baugesetzes (PBG) sind die Gemeinden in der Pflicht, auch die Schutzverordnung betreffend die Kultur- und Naturobjekte zu überarbeiten. Mit dieser Massnahme werden die Schutzverordnungen von Krinau und Wattwil zusammengeführt. Die Einträge im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) wurden als Grundlage berücksichtgt. Auf Grund der Analyse werden einzelne Objekte aus dem Schutz entlassen, andere wiederum dem Schutz unterstellt. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Inventare beraten und Änderungen vorgeschlagen. Vom Inventar neu betroffene Grundeigentümer werden persönlich kontaktiert, um sie über die möglichen Anpassungen zu informieren. Gleichzeitig erfolgt die erste Vorprüfung des Entwurfes. Das kommunale Mitwirkungsverfahren wird nach der Vorprüfung vorgenommen.

Ricken: Überprüfung Langsamverkehr
Die Einwohnerinnen und Einwohner im Dorf Ricken (das teilweise zur Gemeinde Gommiswald wie auch zur Gemeinde Wattwil gehört) wünschen sich eine kontinuierliche und koordinierte Dorfentwicklung in Richtung Lebensqualität und in Bezug auf Sicherheit im Strassenverkehr. Diese Haltung wurde im Rahmen eines Workshops der IG «Zukunft Ricken» dargelegt. Die Gemeinde Gommiswald und Wattwil befürworten und unterstützen die Anliegen der IG Ricken und sind bereit, die entsprechende Studie «Gesamtkonzept Verkehrssicherheit Dorf Ricken» erstellen zu lassen. Es sollen damit Massnahmen identifiziert werden, um im Rahmen des Strassenbauprogrammes des Kantons St.Gallen zur Steigerung der Verkehrssicherheit zu beantragen. Die Räte haben sich auf hälftige Kostentragung geeinigt. Die Federführung für das Projekt liegt bei der Gemeinde Gommiswald.

Sanierung Hofstattbach: Auflageprojekt in Bearbeitung
Zur Vermeidung von potenziellen Schadensereignissen und zur Vorbereitung des Areals Rietstein für den Bau der neuen Kantonsschule muss für den Hofstattbach ein Massnahmenkonzept erarbeitet werden. Nach Prüfung von verschiedenen Varianten favorisiert der Kanton eine Lösung, die den Bach im Planungsperimeter östlich der Ebnaterstrasse offengelegt entlangführt, dann die Kantonsstrasse in einem Durchlass quert und schliesslich nördlich der Turnhalle Rietstein wieder offengelegt in die Thur eingeleitet wird. Diese Massnahme erfordert den Abbruch der bestehenden Liegenschaft, welche im Besitz des Kantons St.Gallens ist.

Grundsatzentscheide Umgestaltung Post-/Bahnhofstrasse
Der beauftragte Ingenieur und die ausgewählten Fachplaner für Signaletik, Landschaftsarchitektur und Lichtgestaltung haben dem Gemeinderat sowie den Vorständen des Vereins Zentrum Wattwil und des Handwerker- und Gewerbevereins einen Werkstattbericht abgegeben. Der Gemeinderat hat nunmehr auf diesen Grundlagen die Fertigstellung des Projekts bis zu den Sommerferien in Auftrag gegeben und hierfür einige Grundsatzentscheide gefällt.

Insbesondere wurden damit der Perimeter der Umgestaltung und die Gestaltungsvorschläge zur Weiterbearbeitung freigegeben. Des Weiteren entschied sich der Gemeinderat für ein Beleuchtungskonzept und die Grundzüge der Signaletik. Die Gestaltung wird sich dabei an den Elementen der Bahnhofstrasse Süd orientieren. Für verschiedene Marktsituationen werden die zuständigen Stellen entsprechende Marktkonzepte ausarbeiten.

Der Gemeinderat ist überzeugt, mit den angestrebten Massnahmen, das Wattwiler Zentrum aufzuwerten und damit sowohl für die Einwohnenden, als auch die Besucher einen attraktiven Aufenthaltsraum zu schaffen.

Neue Unterflurbehälter in Heiterswil und im Rickenhof
Das neue Abfallentsorgungskonzept sieht die flächendeckende Installation von Unterflurbehältern für Haushaltabfälle in gebührenpflichtigen Gebinden vor. Der Gemeinderat hat zwei Dienstbarkeitsverträge zur Erschliessung von zwei zusätzlichen Standorten einschliesslich der nötigen Zufahrtsrechte in den erwähnten Quartieren genehmigt.

Arbeitsvergabungen für Strassensanierungen
Sanierung Eichhofstrasse
Bedingt durch den Zustand der Eichhofstrasse ist der Deckbelag dieser Strasse zu erneuern. Durch den Wärmeverbund wurde im letzten Jahr bereits die halbe Strasse aufgebrochen, weswegen die Belagserneuerung auf die Fertigstellung dieser Arbeiten verschoben wurde. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Bauarbeiten an die Firma Pozzi AG, Wattwil, zu vergeben.

Sanierung Älplistrasse
In Krinau muss die Älplistrasse aufgrund massiver Schäden im oberen Teil saniert werden. Neben den Belagssanierungen sind talseitig Stützmauern erforderlich, um die Sicherheit der Strasse wieder zu gewährleisten. Eine Strecke von 230 Meter des Strassenrands muss zusätzlich mit einem Betonriegel abgestützt und auf das gewachsene Terrain abgestellt werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Bauarbeiten an die Firma E. Weber AG, Wattwil, zu vergeben.

Kanalisation Föhrenstrasse
Bei der Vergabe handelt es sich um Tiefbau- und Rohrleitungsarbeiten sowie die Wiederinstandstellung der bestehenden Flächen. Der Gemeinderat hat die Bauarbeiten an die Firma Pozzi AG, Wattwil, vergeben.

Spital Wattwil: Investieren um abzubauen? – Nicht mit uns!
Mit grossem Befremden hat der Gemeinderat Wattwil von den Abbauplänen des Verwaltungsrats der Spitalverbunde des Kantons St.Gallen Kenntnis genommen. Er erwartet eine differenziertere Strategie. Die stationäre Grundversorgung und die Notfallversorgung durch das Spital Wattwil sind für die Bevölkerung und die Wirtschaft der Region sowie für die Attraktivität des Toggenburgs als Wohnstandort entscheidend. Der vom Verwaltungsrat der Spitalverbunde veröffentlichte «Kahlschlag» geht zu weit und ist in dieser Form abzulehnen. Noch unverständlicher ist für den Gemeinderat, dass der Verwaltungsrat der Spitalverbunde ausgerechnet jetzt Abbaupläne für das Spital Wattwil ankündigt, da am Spital Wattwil bereits investiert wurde.

Der Gemeinderat begrüsst das Engagement des Fördervereins Regionalspital Toggenburg Wattwil. Auf der Website www.pro-spital.ch können Sie die Petition des Fördervereins unterzeichnen. Weitere Unterschriftenbogen können bei der Gemeinde Wattwil bezogen werden (marc.bohnenblust@wattwil.ch).


Weitere Informationen:
Alois Gunzenreiner, Gemeindepräsident, Tel. 071 987 55 49
Roger Meier, Ratsschreiber, Tel. 071 987 55 51



Datum der Neuigkeit 13. Juni 2018
Gemeinde
Schule