Willkommen auf der Website der Gemeinde Wattwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Energiestadt Wattwil


Das Energiegesetz des Kantons St. Gallen verlangt von allen Gemeinden mit wenigstens 7000 Einwohnern die Erstellung eines kommunalen Energiekonzeptes. Das Energiekonzept dient als Leitlinie der künftigen Energiestadt-Aktivitäten und daraus folgen die energiepolitischen Ziele der Energiestadt Wattwil.
Mit dem Energiekonzept orientiert sich die Gemeinde Wattwil an der Vision der 2000-Watt-Gesellschaft, die um das Jahr 2100 erreicht werden soll. Die 2000-Watt-Gesellschaft steht für eine Lebens- und Wirtschaftsform, die mit einem Drittel des heutigen Energiebedarfs auskommt und gleichzeitig die Lebensqualität erhöht. Ein Mix aus Vorschriften, Anreizen und Eigenverantwortung unterstützt den optimalen Einsatz der Mittel zur Zielerreichung.

Logo Energiestadt
Label Energiestadt, Re-Audit 2017
Das Label Energiestadt ist ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen. Das Label „Energiestadt“ wird durch die unabhängige Kommission des Trägervereins Energiestadt verliehen. Die Gemeinde Wattwil erlangte im März 2009 das Label Energiestadt. Alle vier Jahre ist das Label von den Prüfungsinstanzen zu bestätigen. 2013 folgte das erste Re-Audit, das zweite Re-Audit folgt im März 2017. Für die Umsetzung der Ziele ist die gemeinderätliche Energiekommission zuständig. In der Energiekommission sind die Schulgemeinde und die Thurwerke AG vertreten, welche einen grossen Anteil für das Erreichen der Ziele beisteuern.

Wärmeverbund Wattwil
Der Wärmeverbund Wattwil ist ein „Leuchtturmprojekt“ und ein Meilenstein für die Energiestadt Wattwil. Dieses Fernwärmeprojekt ist für die Energiestrategie von Wattwil und des Kantons St. Gallen wichtig. Es können grosse Mengen CO2-Emissionen eingespart werden, die Wärme wird grösstenteils aus Energieholz aus den regionalen Wäldern erzeugt. Das Projekt wird durch die Thurwerke AG umgesetzt und durch die Politische Gemeinde Wattwil und die Schulgemeinde unterstützt.
Als Energiestadt im Energietal Toggenburg will sich Wattwil für eine nachhaltige kommunale Energiepolitik stark machen. Die Umsetzung konkreter Projekte steht dabei im Zentrum. Als erste Kunden haben sich die Politische Gemeinde und die Schulgemeinde entschlossen, die Mehrzahl ihrer öffentlichen Gebäude an den Wärmeverbund anzuschliessen. Nachdem im September 2015 mit den Bauarbeiten begonnen wurde, konnte der Wärmeverbund Wattwil plangemäss im Herbst 2016 in Betrieb gehen. Für die Liegenschaftsbesitzer im Bereich des Fernwärmenetzes besteht jederzeit die Möglichkeit für einen Anschluss, um von der komfortablen und ökologischen Heizvariante des Wärmeverbundes zu profitieren.

TOM 2016, Thema Wasser
Im Rahmen der traditionellen Toggenburgermesse TOM lancierte die Energiestadt Wattwil die Aktion «Ihr Handgriff spart Wasser». Durch den Einsatz von wassersparenden Duschbrausen kann der Wasserverbrauch ohne Komforteinbusse um bis zu 50 Prozent gesenkt werden. Dies wirkt sich direkt auch positiv auf den Energieverbrauch aus. Pro Haushalt konnte eine Duschbrause im Wert von 37 Franken zum Aktionspreis von nur 10 Franken an der TOM am Energie-Stand bezogen werden. Veranschaulicht wurde der Spareffekt mit einem „Showbrunnen“, bei dem man den Unterschied zwischen herkömmlicher Duschbrause und Sparbrause erkannte. Auf einem Plakat wurde auf die Themen der Energiestadt Wattwil aufmerksam gemacht.

Elektromobilität
Im Hinblick auf die Erreichung der Energiestadt-Ziele erfolgte im November 2016 die Anschaffung des Elektro-Fahrzeugs „VW E-up!“. Damit übt die Gemeinde Wattwil ihre Vorbildfunktion aus, die Elektromobilität im Toggenburg zu erhöhen. Die Elektromobilität bietet eine Chance, den CO2-Ausstoss zu senken. Elektroautos zeichnen sich durch geringen Ausstoss an Luftschadstoffen, wenig Lärm und Effizienz aus. Ihr Antrieb ist bis zu dreimal effizienter als jener eines Verbrennungsmotors. Zudem wurde das Fahrzeug mit der Wattwiler-Ökostrom-Vignette der Thurwerke AG ausgestattet. Damit wird der ökologische Mehrwert von erneuerbarer Stromproduktion erworben und gleichzeitig der Ausbau erneuerbarer Energie in der Region gefördert. Das Fahrzeug steht den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung für Baustellenbesuche sowie anderen auswärtigen Verpflichtungen zur Verfügung. Gleichzeitig erfolgte der Neubau einer Elektroladestation auf dem Gemeindeparkplatz durch die Thurwerke AG. Es werden zwei Parkfelder markiert und mit einer Ladesäule ausgestattet. Die Ladestation für Elektrofahrzeuge steht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

bike to work
Bike to work ist seit 2005 eine nationale Mitmach-Aktion von Pro Velo Schweiz zur Velo- und Gesundheitsförderung in Unternehmen. Die Pendler sollen motiviert werden, sich zu bewegen und vom Auto auf die Kombination Velo und öffentlicher Verkehr umzusatteln. Die Energiestadt Wattwil hat 2016 zur Teilnahme aufgerufen und rund 100 Betriebe direkt angeschrieben. 44 Teams mit je Personen aus sieben einheimschen Betrieben haben teilgenommen. Ziel war es, in den Aktionsmonaten Mai und Juni während mehr als der Hälfte der persönlichen Werktage mindestens für einen Teil des Arbeitsweges das Velo zu benützen. Im Vordergrund standen Energie sparen, Fitness verbessern und gleichzeitig den Teamgeist am Arbeitsplatz fördern. Als Motivation wurden zusätzlich zum nationalen Wettbewerb von „bike to work“ fünf attraktive Preise unter den Teilnehmenden von Wattwil verlost. Den Gewinnern wurden Einkaufsgutscheine der IGEZ Wattwil sowie Gutscheine für eine Konsumation im Restaurant Thurpark überreicht.

energietal toggenburg
Energietal Toggenburg ist die Energiefachstelle im Toggenburg. Die Bevölkerung kann die Dienstleistungen des Energietal Toggenburg in Anspruch nehmen. Als Fachstelle der Toggenburger Gemeinden besteht ein effizientes Instrument für eine aktive Energiepolitik. Die Zusammenarbeit der Gemeinde ist in einer Leistungsvereinbarung festgehalten. Themenschwerpunkte, Projekte und Veranstaltungen werden gemeinsam entwickelt, umgesetzt und finanziert. Ab 2017 wird eine Vertretung des Energietals Toggenburg in der Energiekommission beratend Einsitz nehmen. Energietal Toggenburg ist ein grosser Erfolg für die Region. Innerhalb und ausserhalb des Toggenburgs hat die Initiative für ein energieautarkes Tal Anerkennung erlangt und zur Nachahmung angeregt. Energietal Toggenburg bringt Power ins Tal.


Links
Energiestadt Schweiz
Energietal Toggenburg
Energiewesen, Förderbeiträge Kanton
Stiftung Klimarappen
Spartipps Thurwerke AG
 
Energiekonzept_Daten_und_Fakten.pdf (2078.3 kB)
Gemeinde
Schule